Die Reduzierung von Fettpolstern durch Injektionstherapie ist eine  Behandlungsmethode für Fettpölsterchen, die sich durch Diät und Sport nicht reduzieren lassen. Der Wirkstoff PPC (Phosphatidylcholin ), in der Medizin schon seit 50 Jahren zur Vorbeugung und Behandlung von Fettembolien in Verwendung, wird mit feinsten Nadeln mehrfach direkt in das Fettgewebe gespritzt. Dort kommt es innerhalb von wenigen Tagen zur Einschmelzung des Fettgewebes. Eine Betäubung ist nicht notwendig. Das Fettgewebe bildet sich an dieser Stelle nicht mehr nach, dadurch ist eine dauerhafte Fettreduktion an den behandelten Stellen möglich.