Botulinumtoxin ist ein Arzneimittel, das die Aktivität des Muskels sanft reduziert und schon viele Jahrzehnte weltweit zum Einsatz kommt. Botox ist kein „Nervengift“, sondern ein synthetisch hergestelltes, bewährtes Medikament. Es wird gezielt in sehr geringer Dosierung in die an der Faltenbildung beteiligten Gesichtsmuskeln injiziert und glättet die sog. Mimik-Falten wie die typische Zornesfalte zwischen den Augen, Stirnfalten oder die Krähenfüße um die Augen. Das Gesicht wirkt sofort freundlicher und entspannt.Bei Spannungskopfschmerzen und Migräne kann Botox eine wertvolle Hilfe sein, bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) in den Achseln verspricht es rasch Abhilfe. Der Wirkeintritt erfolgt ca. 4-10 Tage nach der Behandlung. Die Wirkdauer hält zwischen drei und sechs Monaten an, abhängig von der Region, der Menge an verwendetem Botox und der individuellen Stärke der Muskulatur.